Warum ich eine Schwarze Rose trage

Diese Worte werden noch emotional beeinflusst geschrieben.

Gerade habe ich die Videos zu dem Massaker in Nizza gesehen und ich habe weinen müssen.                                                                                                                                                                Das was hier geschieht ist Krieg, Krieg wie in den anderen Regionen der Welt.

Komm mir keiner es ist ein bürgerkriegsähnlicher Zustand, das hatten wir schon in Afghanistan und diplomatische Floskeln helfen hier nicht weiter, weil sie die tatsächlichen Umstände nicht beschreiben. Und eine echte Beschreibung tut Not, da Begriffe neuerdings in der deutschen Sprache umgedeutet, vereinnahmt und verändert werden.                            

Zusätzlich noch der Anglizismus, der uns nur wenig die neue heile EU-Welt erklären kann.

In Nizza wird von mindestens 84 Toten und Dutzenden Schwerverletzten gesprochen und alles geschah auf einer Großveranstaltung, die eigentlich durch den ausgerufenen Ausnahmezustand geschützt sein sollte (tja, wenn sich der Bürger doch selber schützen könnte, aber der war auf zwei Kilometer Fahrt des LKW´s ungeschützt).                                 

Der französische Präsident hat noch vor den Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag öffentlich davon gesprochen den Ausnahmezustand in nächster Zukunft wieder aufzuheben. Wohl wissend, dass keines der Probleme die zu dem Ausnahmezustand führten gelöst wurde. Und so sprach er, wie Alle an die Macht gespülten, über Hoffnungen und Gewissheiten wie schon seit Anbeginn der Politik.

Herr Hollande, so wird keine Nation regiert.                                                                                                                                                                                                                                                 Auch wenn sie den Franzosen, mit deren eigenen Geld, ein Sozialbett bereitet haben, dass sie nicht mehr bezahlen können. Jede Staatsverschuldung führt am Ende "leider immer" zu realpolitischen Entscheidungen, die nicht mehr durchgesetzt werden können, da die vorherigen Politikergenerationen auf Kosten der jetzigen Sprechpuppen, fatale Weichenstellungen in die Zukunft getätigt haben.                                                                                                                                                                               

Wenn man das Problem der Zuwanderung nicht kanalisiert, kommt es zu einem Paradigmenwechsel innerhalb der Gesellschaft und deren Konsens auf ein Zusammenleben (auch noch in der 10. Nachfolgegeneration, siehe aktuell USA).                                                                                                                                                                                                                        Schon der Träger des alternativen Nobelpreises Leopold Kohr hatte schon beschrieben, dass eine Gruppe die zahlenmäßig einen bestimmten Anteil in der Gesamtbevölkerung erreicht, versucht eigene Interessen durchzusetzen.                                                                                                                                                                                                                                    Dies ist legitim, jedoch ist zu beachten, ob eine solche Gruppe in Europa Willens ist den atheistischen, humanitären Grundkonsens einzuhalten und zu pflegen.

Er verglich es mit dem Beispiel, dass jeder in einen unbeobachteten Moment, in die Versuchung gerät bei einem leer stehenden Haus mit einem Stein die Fenster einzuwerfen, wenn er sich nicht beobachtet fühlt.                                                                                                                                                                                                                                                        Entweder er vollbringt seine Handlung im Anonymen, oder es tritt der Fall ein, dass die Gruppe so stark ist, dass er ohne Angst vor Konsequenzen dies öffentlich vorführt. In Europa ist der zweite Fall eingetreten, siehe Nizza.

Dazu wird als höhere Instanz auch noch eine Religion vorgeschoben, die jede inhumane Handlung entschuldigt. Damit ist jeder in dieser jeweiligen Religion Handelnde von jeder Schuld freigesprochen, da ein übergeordnetes Wesen oder ein Buch über den Moment eines friedlichen Zusammenlebens steht.

Meiner Partei wird Konservatismus und Neoliberalismus vorgeworfen, aber he, der Liberalismus führt keinen Krieg, es wird ihm nur unterstellt, in der Unkenntnis seines Missbrauchs durch Menschen und der durch sie geschaffenen Organisationen.                                                                                                                                                                                      Er steht für einfache und menschliche Verträge die nicht nur von sogenannten „Experten“, die an sogenannten „Eliteschulen“ ausgebildet wurden, sondern zwischen freien, gut gebildeten Menschen abgeschlossen werden.                                                                                                                                                                                                                                             Dies führt zu einem Wettbewerb, der auch erst zu den Ländern Nordeuropas geführt hat; zu denen jetzt der Zustrom der Bevölkerung weniger erfolgreicher Länder des Südens erfolgt.                                                                                                                                                                                                                                                                                                             Natürlich haben auch die Nordstaaten Europas ihren Anteil daran, da diese sich in die inneren Angelegenheiten von Staaten einmischten, deren Weiterentwicklung von außen hätte nicht angestoßen werden dürfen.                                                                                                                                                                                                                                                                Absolut ist mir auch bewusst, dass ein vielfältiges, für ein einzelnes Individuum nicht überschaubares Konglomerat an Gründen zu dieser jetzigen Situation geführt hat.                  

Aber keiner, nicht einer der Entscheidungsträger in Deutschland hat nur im Ansatz versucht, die neue Situation nach 1989 zu einem besseren Weg zu gestalten.                              

Nein, es wurde der alte Status Quo eingefroren (Rede keiner von den versprochenen Steuerreformen), um auf dem Weg der alten Bundesländer weiter zu gehen.

Bis zur Einführung des Euros wurden die sich zeigenden Symptome mit der starken D-Mark übertüncht (ja, ich kenne die Fehler des Zentralbankensystems) undmit Einführung des Euros begann die Großmannssucht einer Europäischen Union. Und immer wieder wird durch die Entscheidungsträger dieser Europäischen Union die Lüge von wachsenden Reichtum, Sicherheit und Prosperität gesungen.                                

Aber ich sage Euch offen ins Gesicht ihr habt diesen Weg nie betreten und werdet mit eurer Arroganz diesen Weg auch nie erkennen.

Stellt Euch für die Journalisten wieder in eine abgesperrte Straße, wir kennen das schon, aber wir wissen was diese hohlen Phrasen bedeuten. Es ist Eure Hilflosigkeit in Eurer Macht, die zu solchen Lügen führt. Keine Worte die Euer Versagen beschreiben können.

Bunte Prospekte, Schüleraustausch, Umschichtung von Steuergeld in sinnlose Projekte (so manche Autobahn ist nach Jahren nicht gebaut oder mangels Fahrzeugen in der Bevölkerung nicht genutzt), Lobbyismus von Großkonzern in der EU, haben dazu geführt, dass die Jugend Europas diesen unhaltbaren Zustand als normal ansieht und die Entscheidungen der alten Männer in der EU auch noch verteidiget (Leider werde ich mich an Zustände wie in Bagdad nicht gewöhnen, wie von Euch konstruiert und gewünscht).

Dieser Punkt geht an Euch, ihr habt verhindert das es gut gebildete, freie und informierte junge Menschen gibt, sich in freien Wahlen dafür entscheiden können ob Nationen sich auflösen und in Regionen zusammen leben. Geschichtlich gesehen gibt es eine Analogie der Gestaltung der  EU von oben,es ist wie die Schaffung des deutschen Kaiserreiches 1871. Zwar mit anderen Vorzeichen, aber das Ergebnis erscheint ähnlich.

Nach diesem kleinen Exkurs der schon tausendfach in vielen Foren des noch freien Internets geäußert wurde kann ich nur noch als ein Zeichen meiner Trauer über das sinnlose Hinmorden der Menschen in Nizza, eine Applikation einer schwarze Rose am Revier tragen, Eure schwarzen Bändchen und ständigen Halbmastbeflaggungen sind mir zu billig.

Auch alles als Entschuldigung dafür, was ich in meiner vorherigen Unkenntnis der Zustände hier in Deutschland und Europa zugelassen habe. Übrigens, ich habe keine "diffuse" Angst vor Europa, sondern vor der EU.

 

Jens Alter

Landesgeschäftsführer der Partei der Vernunft Sachsen

Aktuelles: 

Neuen Kommentar schreiben

9 + 3 =
Solve this simple math problem and enter the result. E.g. for 1+3, enter 4.